Schulsport

WFC macht Schule !

Der Wuppertaler Fechtclub engagiert sich seit dem Schuljahr 2010/11 im Schulsport in ganz Wuppertal.

Mit zwei verschieden Zeitkonzepten bietet der Verein den Schulen und Schülerinnen und Schülern ein möglichst optimiertes, intensives sowie zeit- und leistungsgerechtes Training an.

Fechten als AG:

In dieser Trainingsform können Kinder und Jugendliche einmal die Woche jeweils ein Schulhalbjahr lang die Möglichkeit ergreifen, ihren Schultag mit Fechtsport abwechslungsreicher zu gestalten.

In der AG werden alle Trainingsinhalte abwechslungsreich vermittelt. Neben Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer sind natürlich auch fechtspezifische Übungen fester Bestandteil. Regelmäßig können die Sportlerinnen und Sportler im Freigefecht ihr erlerntes Können unter Beweis stellen.

Fechten im Sportuntericht:

In dieser Trainingsform können die meist Jugendlichen Schülerinnen und Schüler im Klassenverband von bis zu 30 Personen in bis zu sechs Doppelstunden die Grundzüge des Sportfechtens erlernen.

In dieser Intensiveinheit werden die Schülerinnen und Schüler so ausgebildet, dass sie zum Abschluss in Einzel-Gefechten das Erlernete erproben können.

Meist können sich hier auch unsportlichere Kinder durch das abwechslungsreiche Training deutlich verbessern und so postive sportliche Erfolge verbuchen.

Gerne erstellt der Trainer auch kürzere oder längere Unterichtseinheiten.



Ziel der Kurse ist es, den Kindern und Jugendlichen das moderne Sportfechten spielerisch näher zu bringen. Neben den klassischen Fechtelementen wie Beinarbeit, Stoß- und Partnerübungen, stehen vor allem die Reaktionsschnelligkeit und Schnellkraft auf dem Programm. Mit Hilfe vieler abwechslungsreicher Übungen und Spiele werden diese vermittelt. Das geht natürlich nicht ohne die nötige Ausrüstung und auch nicht ohne Gefechte auf der Bahn.

Bis jetzt haben ca. 1000 Schülerinnen und Schüler in AG’s und dem Schulsport das moderne Sportfechten getestet.

Auch dieses Schuljahr bietet der Verein ein umfangreiches Training an mehren Wuppertaler Schulen an.